Spenden: Aggerfreibad-retten IBAN: DE 13 3705 0299 1006 0434 39 BIC: COKSDE33XXX Kreissparkasse Köln
Der Rat der Stadt Troisdorf hat ohne Bürgerbeteiligung jede Verfügung über das ehemals kommunale Freibad endgültig in nichtöffentliche Gremien der Betreibergesellschaften verschoben. Das bedeutet eine Beseitigung aller vorhandenen Schwimmbecken und deren Ersatz durch ein einziges Nichtschwimmerbecken. Die Wasserfläche wird auf 1/5 reduziert. Das ehemalige Freibad wird durch einen Spielplatz ersetzt. Das geplante Angebot ist primär auf Familien mit kleineren Kindern ausgelegt und legt auf aktives Schwimmen keinen Wert mehr. Die Inanspruchnahme der geplanten Attraktionen wird nach unserer Einschätzung den Aufenthalt für alle Besuchergruppen verteuern und die Interessen von Jugendlichen, Rentnern und Vereinen werden vernachlässigt. Im Rahmen der Schließung anderer kommunaler Badeanstalten früher gegebene Versprechen werden nicht eingehalten.
 

Aggerfreibad retten

X für 'e U

Für die eins-zu-eins-Sanierung des Aggerfreibades gäbe es von der Förderung des Schwimm- und Wassersportes und unserer Vereine über den Erhalt einer historisch begründeten Schwimm- und Kulturstätte bis zum Erhalt eines für alle Schichten attraktiven, erschwinglichen und gesundheitsfördernden Freizeitangebotes viele Argumente - aber offenbar keine Lobby. Trotzdem hat niemand eine eins-zu-eins-Sanierung gefordert. Wenn unser Bürgerbegehren Erfolg hat, würde dennoch die vorhandene Wasserfläche trotz Neubau des „Pooldecks“ um ca. [weiter...]

zweites Sammelwochenende voller Erfolg

Nochmal so viele wie bisher und wir haben es. Wir haben viele interessanten Gespräche mit Jung und und Alt geführt und erfreulicherweise auch häufig mit Familien, deren Kinder durchaus noch in der Altersgruppe sind, für die das Aggua den Umbau plant. Das macht Mut und bestätigt uns. Vielen Dank an alle, die unterschrieben und Unterschriften gesammelt haben. Nochmal kurz zur Erinnerung: Wir sind samstags immer an verschiedenen Orten unterwegs, Zeiten und Locations werden Freitag davor bekannt gegeben. Auf unserer Webseite, hier, Twitter [weiter...]

Die Kinder wollen das!

Immer wieder weist die Öffentlichkeitsarbeit des AGGUA darauf hin, was die Kinder sich wünschen. Es scheint beinahe so, als ob das die ausschließliche Grundlage für alle Umbaupläne ist. Abgesehen davon, dass ein Kinderwunsch sich der Prüfung entzieht, geht es nicht viel eher um die Frage, ob eine Kommune mehr dem Gewinnstreben ihrer Einrichtungen verpflichtet ist, als dem Wohl der ganzen Gemeinschaft? Das Prinzip, dass die Aggua GmbH für Ihre Argumentation nutzt, ist im Grunde das selbe, nach dem auch die Quengelware an der [weiter...]

Unterschreiben und direkt einwerfen!

Jetzt direkt bei André Kreuzer e.K., Kerpstrasse in Sieglar. Sie können ab sofort nicht nur bei unseren Sammelaktionen, z.B. in der Fußgängerzone direkt unterschreiben. Auch viele Troisdorfer Geschäfte unterstützen uns und haben unsere Listen ausgelegt! An mehreren Standorten haben wir zudem Sammelboxen aufgestellt. Dort können Sie unterschreiben und den Zettel direkt in unser Box werfen. Sollten Sie Listen heruntergeladen haben, passen diese gefaltet natürlich auch dort hinein. Weitere Boxen stehen bereits in der Mayerschen [weiter...]

ERSTE KONZERTIERTE SAMMELAKTION HEUTE IN DER FUSSGÄNGERZONE

...war zunächst eine Wundertüte mit vielen Fragezeichen. Unterstützt von vielen Helfern, die alle engagiert auf Stimmenfang waren, sind wir am Ende des Tages ganz zufrieden mit dem Ergebnis und zuversichtlich genügend Stimmen zu erhalten. Über die Woche sammeln nun alle Unterstützer für sich selbst weiter und nächsten Samstag sind wir in der Gruppe wieder unterwegs.

DANKE AN ALLE MITSAMMLER UND UNTERSCHREIBER!

 
 

Thema

Am 14. August 1938 wurde das Troisdorfer Strand- und Sportbad eröffnet.

Lesenswerter Artikel zum 75.Geburtstag des Freibades aus der Ausgabe 2/2013 des Stadtwerkemagazins InTro: "...Immerhin war es in der damaligen Zeit das erste weit und breit, das über ein imposantes Schwimmerbecken verfügte..."

DGfdB-Freibadbefragung 2018: Steigerung der Besucherzahl um 56%

An bundesdurchschnittlich 115 Betriebstagen kamen 61.188 Besuchen pro Freibad. 2017 waren es 41.316. Eine Steigerung um 56% - in NRW sogar um 70% im Vergleich zum Vorjahr.

Bedeutung für Sicherheit und Ehrenamt

Über die dramatischen Folgen des Freibadumbaus für die öffentliche Sicherheit, wenn dieser wie geplant umgesetzt wird.

Ein Freibad für alle Troisdorfer

Gesellschaftliche Mitbestimmungsrechte jetzt nutzen! Zugunsten eines attraktiven Freizeitangebotes in unserer Stadt

Durch die Nutzung unseres Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  OK  Weitere Informationen