Spenden: Aggerfreibad-retten IBAN: DE 13 3705 0299 1006 0434 39 BIC: COKSDE33XXX Kreissparkasse Köln

Aggerfreibad retten

Bürgerbegehren Aggerfreibad in der WDR Lokalzeit

Heute in der WDR Lokalzeit: video-freibad-troisdorf-soll-bleiben. Liebe TroiKomm: Es ist im Beitrag zwar richtig erwähnt, das Aggerfreibad wurde schon ende der 30'er Jahre eröffnet. Es ist aber nicht schon deshalb ein Sanierungsfall. Die Stadt hatte bis zuletzt investiert. Zum Sanierungsfall dürfte es erst in den letzten gut 20 Jahren, als Teil des AGGUA geworden sein...
 

Geplanter Umbau nur eine Attraktion für Hallenbadbesucher des AGGUA

Schaue ich mir die Pläne zum Umbau des Aggerfreibadgeländes genauer an, bin ich sicher, dass die Planung kein Freibad mehr bezweckt. Das "Pooldeck" wäre, selbst wenn es im Eintrittspreis für das neue Aussengelände eingeschlossen wäre, viel zu klein. Ziel ist eine zusätzliche Attraktion für das Hallen- und Freizeitbad AGGUA, um mehr Hallenbadbesucher, vor allem aus dem Umland anzuziehen. Für Troisdorfer Bürger geht mit dem Aggerfreibad vor Allem etwas verloren. Einen Gewinn kann ich in Anbetracht der Kosten für die Besucher mit

Anmeldung des Bürgerbegehrens bestätigt.

Die Stadtverwaltung der Stadt Trosidorf hat uns heute durch ihren ersten Beigeordneten den Erhalt unserer Anmeldung bestätigt. Die Einschätzung der Kosten für die von uns verlangte Maßnahme wird jetzt durch die Stadtverwaltung bei der TroiKomm bzw. AGGUA GmbH eingeholt. Gleichzeitig arbeiten wir an der konkreten Fragestellung für unser Bürgerbegehren. Nächstes Jahr geht es dann weiter. Bis dahin allen TroisdorferInnen und Troisdorfern und allen Interessierten aus dem Umland ein schönes Weihnachtsfest und einen guten

Bürgerbegehren ist angemeldet!

"Sehr geehrter Herr Bürgermeister, hiermit zeigen wir Ihnen gem. § 26, Abs. 2, GO NRW an, dass wir beabsichtigen, ein Bürgerbegehren durchzuführen, mit dem Ziel mindestens das 50-m-Becken und das Sprungbecken im Freibad der Stadt Troisdorf zu erhalten. Mit freundlichen Grüßen..."

Das ist der Wortlaut des Schreibens, mit der wir gestern unser Bürgerbegehren für Troisdorf auf den Weg gebracht haben.

 
 

Thema

Am 14. August 1938 wurde das Troisdorfer Strand- und Sportbad eröffnet.

Lesenswerter Artikel zum 75.Geburtstag des Freibades aus der Ausgabe 2/2013 des Stadtwerkemagazins InTro: "...Immerhin war es in der damaligen Zeit das erste weit und breit, das über ein imposantes Schwimmerbecken verfügte..."

DGfdB-Freibadbefragung 2018: Steigerung der Besucherzahl um 56%

An bundesdurchschnittlich 115 Betriebstagen kamen 61.188 Besuchen pro Freibad. 2017 waren es 41.316. Eine Steigerung um 56% - in NRW sogar um 70% im Vergleich zum Vorjahr.

Durch die Nutzung unseres Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  OK  Weitere Informationen